Ducati Monster – Die Neuheiten 2021

Just Fun

Ducatis gesamte Essenz in einem modernen und zeitgemäßen Motorrad. Hier ist die neue Monster in ihrer kompaktesten, essentiellsten und leichtesten Form.

Ein Projekt, das die ursprünglichen Konzepte von 1993 wieder aufgreift, mit einem vom Superbike abgeleiteten Rahmen aus Aluminium, der dazu beiträgt, das Gewicht auf nur 166 kg Trockengewicht zu reduzieren – 18 kg weniger als die Monster 821.

Schmale Seiten und ein Design, das sich durch einfache, klare Linien auszeichnet, machen das Motorrad kompakt und unverzichtbar: Motor, Sitz, Tank und Lenker.

Alles, was man braucht, um Spaß zu haben.

Neues Monster Design

Die neue Monster schöpft ihre DNA aus dem Modell aus dem Jahr 1993: höchsten Fahrspaß beim Motorradfahren. Mit anderen Worten: ein Motor, ein Sitz, ein Tank, ein Lenker. Darüber hinaus integriert es alle unverkennbaren Elemente, die das legendäre Modell charakterisieren: den Tank in Bisonform, den runden Scheinwerfer, das saubere Heck, ganz zu schweigen von der größeren Bedeutung, die dem Motor beigemessen wird.

Es handelt sich definitiv um ein brandneues Kapitel, das sich durch weiterentwickelte Formen auszeichnet, die sich mit modernen, sportlichen, eleganten, raffinierten und doch technologischen Geschmacksrichtungen mischen. Alle Inhalte sind somit perfekt in das Design integriert.

Maximale Kompaktheit und Leichtigkeit werden sinnvoll mit den traditionellen, aber essentiellen und reinen Linien von Ducati kombiniert. Darüber hinaus steht jedes einzelne technische Merkmal in Harmonie mit dem Design, um das 1993 von Ducati konzipierte Konzept des Naked Sports neu zu interpretieren. Beginnend mit dem Frontrahmen, der eindeutig von der Panigale V4 inspiriert ist.

Alles, was Sie brauchen, um Spaß zu haben

Angetrieben wird die neue Monster von dem 937 ccm großen desmodromischen Zweizylinder-Testastretta 11°-Motor. In dieser neuesten Version wurde das Gewicht reduziert (-2,4 kg), wodurch nun weitere Leistungs- und Nutzbarkeitswerte erreicht werden. Der Zweizylinder ist als tragendes Fahrwerkselement konzipiert und stellt ein entscheidendes Element dar, das die Leichtigkeit des Motorrads insgesamt gewährleistet.

Die Euro 5-Homologation hinderte die Ducati-Techniker nicht daran, höhere Leistungsniveaus als die vorherige Monster mit einer maximalen Leistung von 111 PS (81,6 kW) bei 9.250 U/min und einem maximalen Drehmoment von 9,5 Kgm (93 Nm ) bei 6.500 U/min zu erreichen.

Die Leistung steigt also um 2 PS, während das Drehmoment um 0,7 Kgm zunimmt und der maximale Spitzenwert bei 1.250 U/min erreicht wird, bevor es im Vergleich zum Modell 821 bei jeder Drehzahl, insbesondere bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen, die meist auf der Straße verwendet werden, eine reichhaltigere Leistungskurve aufweist. Diese Zahl bedeutet daher eine reichhaltigere Förderleistung zusammen mit einem schnelleren Ansprechverhalten des Motors. Mit anderen Worten: die neue Monster garantiert eine extra Portion Fahrspaß.

Motorradfahren in der Stadt macht jetzt mehr Spaß

Spitzentechnologie

Eine moderne Monster verdient eine erstklassige Elektronik. Zur Standardausrüstung gehören voll einstellbares Kurven-ABS, Traktionskontrolle, Wheelie Kontrolle.

Der neue sportliche Charakter der Monster wird auch durch die “Launch Control” unterstrichen, die für blitzschnelle Starts sorgt: Außergewöhnliche Features, die sonst nur Supersportmotorrädern vorbehalten sind stehen nun jedem passionierten Motorradfahrer zur Verfügung.

Ducati Traction Control (DTC)

Die Ducati Traktionskontrolle (DTC) fungiert als intelligenter “Filter” zwischen Gaspedal und Hinterreifen. Es lässt den Fahrer eine von 8 verschiedenen Eingriffsstufen wählen. Jeder der 3 Fahrmodi verfügt über standardmäßige DTC-Stufen, die jedoch an den individuellen Fahrstil und die Straßenbedingungen des Fahrers angepasst werden können.

Launch Control

Die neue Monster ist mit einer „Launch Control“ ausgestattet, das äußerst effektive Starts ermöglicht. Sobald es aktiviert ist, steuert das System autonom den Motor (unabhängig von der Drosselklappenöffnung) und bringt den Motor auf maximales Drehmoment, so dass der Fahrer beim Start nur die Kupplung betätigen muss. Dies ist ein rennerprobter Drallster-Modus, der für die bestmögliche Beschleunigung sorgt.

Wheelie Control

Die „Launch Control“ nützt auch die “Wheelie Control”. Diese Steuerung ermöglicht es dem Fahrer das Motorrad bis zum Maximum zu beschleunigen, während sie gleichzeitig jede Anhebung des Vorderrads erkennt. Diese Einstellung wird elektronisch gesteuert, was die Fahrsicherheit verbessert und gleichzeitig die bestmögliche Beschleunigungsleistung gewährleistet. Darüber hinaus ist die “Wheelie Control” unabhängig von anderen Steuerungssystemen einstellbar.

 

Ducati Riding Modes

Die Ducati Riding Modes stellten zweifellos einen Meilenstein in der Technik dar, da die Fahrer – je nach Modell – unterschiedliche Einstellungen wählen konnten: Sport, Touring und Urban, die das Verhalten des Motorrads auf den individuellen Fahrstil und die unterschiedlichen Straßenbedingungen optimieren. Jeder Fahrmodus wurde entwickelt, um den Motorcharakter (Leistungsmodi) und die ABS-, DTC- und DWC-Eingriffsebenen auch während der Fahrt augenblicklich zu variieren.

Sport

Sport Riding Mode: Der Motor liefert 111 PS mit direkter Ride-by-Wire-Drosselklappenbetätigung, reduziertem DTC-Eingriff, ABS-Bremswirkung der Stufe 2 und moderater Hinterrad-Anhebekontrolle. Die DWC-Stufe verbessert das sportliche Fahren.

Touring

Touring Riding Mode: Der Motor liefert 111 PS mit progressiverem RbW-Drosselklappendrehverhalten, erhöhtem DTC-Eingriff, ABS-Bremswirkung der Stufe 3 zur Gewährleistung maximaler Bremsstabilität und moderater Hinterrad-Anhebekontrolle. DWC ist optimal abgestimmt, um ein entspanntes Fahren zu gewährleisten.

Urban

Urban Riding Mode: Der Motor liefert 75 PS Maximalleistung mit progressiver RbW-Drosselklappenverdrehung; die DTC ist auf ein noch höheres Eingriffsniveau und das ABS auf Stufe 3 eingestellt, wodurch die Bremsstabilität und die Verhinderung des Radabhebens maximiert werden.

Ducati Quick Shift (DQS) up/down

Das serienmäßig bei der neuen Monster erhältliche Ducati Quick Shift (DQS) up/down ist ein aus dem Rennsport abgeleitetes elektronisches System, das es dem Fahrer ermöglicht, ohne Betätigung der Kupplung hochzuschalten. Dieses System steigert nicht nur die Freude am sportlichen Fahren, sondern ist auch eine willkommene Hilfe im Stadtverkehr oder auf kurvenreichen Straßen, die häufiges Schalten erfordern.

TFT Instrumente

Das Armaturenbrett der Monster-Instrumententafel wird durch einen 4,3-Zoll-TFT-Farbbildschirm bereichert. Seine Grafik stammt aus der Panigale V4 und bietet nützliche Informationen an Bord. In der Mitte des Bildschirms werden der Drehzahlmesser und der aktuell gewählte Gang angezeigt. Selbst Lufttemperatur und Kraftstoffstand sind sofort ablesbar. Dieses Gerät ist auch für die Anzeige von Informationen aus dem Ducati Multimedia System (DMS) prädestiniert, das es ermöglicht, das Smartphone über ein Bluetooth-Modul (als Zubehör erhältlich) mit dem Motorrad zu verbinden und einige Funktionen über die am Lenker angebrachten Tasten zu steuern. Auf dem Display werden die Befehle des “Musik-Players”, die Symbole für den Verbindungsstatus des Headsets, eingehende Anrufe sowie die Warnsymbole für empfangene Nachrichten angezeigt.

Scheinwerfer und Blinker

Es versteht sich von selbst, dass der runde Scheinwerfer der neuen Monster zweifellos ein großes Comeback ist, eine schöne Hommage an die Vergangenheit, bereichert durch die fortschrittlichste Voll-LED-Technologie, die auch auf das gesamte Lichtsystem passt. Darüber hinaus fügt Ducati die Swiping-Technologie hinzu, d.h. “dynamische” und automatisch löschende Blinker, was eine Premiere darstellt.

(Quelle: www.ducati.com/ch/de)

 


Warning: implode(): Invalid arguments passed in /kunden/572467_68542/rp-hosting/10002/AV0008/motorland_wp_alt/wp-content/themes/jupiter/framework/functions/general-functions.php on line 347